10 Gründe auf Plastik zu verzichten

PlastikvermeidenIch möchte euch hier einmal 10 Gründe vorstellen, warum es besser ist, auf Plastik zu verzichten. Vielleicht gibt es auch noch viele mehr, aber das hier ist erstmal eine kleine Zusammenfassung!

Grund 1:
Das Plastik enthält gesundheitsschädliche Stoffe, wie Phthalate (Weichmacher) und Bisphenol A. Diese nehmen wir über Nahrung, Luft und Hautkontakt auf und beeinflussen unseren Hormonhaushalt. Das kann zu Unfruchtbarkeit und Veränderung des Erbgutes führen, sowie zu Allergien. Spuren dieser Weichmacher lassen sich inzwischen in fast jedem Körper nachweisen.

Grund 2:
Viele Dinge aus Plastik sind Wegwerf-Artikel, werden einmal benutzt und landen dann im Müll. Mehr als 100 Millionen Tonnen Plastik (100.000.000 Tonnen) werden jährlich für Produkte hergestellt, die nur wenige Minuten genutzt werden. Eine Plastiktüte ist zum Beispiel ca. eine halbe Stunde in Gebrauch. Sie braucht allerdings 100-500 Jahre um zu zerfallen!

Grund 3:
Fische und Seevögel verwechseln das herumschwimmende Plastik mit Nahrung und verhungern dann qualvoll mit einem Magen voller Plastik. So sterben jährlich ca. 100.000 Meeressäuger an den Folgen des Mülls. (Quelle)

Grund 4:
Wir nehmen das Plastik durch die Nahrung ebenfalls auf. Der Teil des Kunststoffes, der im Meer schon zerfallen ist und in Mikropartikeln herumtreibt, wird von Fischen aufgenommen und kann nicht verdaut und ausgeschieden werden. Mit dem Fisch kommt das Plastik dann zurück auf den Teller.

Grund 5:
Kunststoff wird aus Erdöl hergestellt, eine endliche Ressource. Rund 4-6% des jährlich geförderten Erdöls werden für die Plastikherstellung genutzt. Wenn wir auf Plastik verzichten, können wir diese Ressource und damit auch die Umwelt schonen (Bedenke die gefährlichen Ölbohrungen bzw. das Fracking).

Grund 6
Auch die Herstellung von Plastik ist sowohl gesundheits- als auch umweltschädlich. Bei der Produktion von PVC (Polyvinylchlorid) werden zum Beispiel besonders viele Weichmacher eingesetzt, die dabei ausdünsten. Arbeiter in PVC-Fabriken haben ein erhöhtes Risiko an Lunge und Gelenken zu erkranken (VC-Krankheit). (Quelle)

Grund 7:
Es wird nur sehr, sehr wenig Kunststoff wirklich recycelt, da dies sehr kostenintensiv ist. Mehr als die Hälfte des in Deutschland eingesammelten Abfalls wird in Müllverbrennungsanlagen verbrannt und eben nicht recycelt und wiederverwendet. (Quelle)

Grund 8:
Der herumliegende und schwimmende Kunststoff-Abfall bindet Giftstoffe in sehr hohen Konzentrationen. Diese werden dann durch Meerestiere und Pflanzen aufgenommen und gelangen so zurück in unsere Nahrung. Außerdem werden sie freigesetzt, sobald das Plastikteil in kleinere Teile zerfällt. (Quelle)

Grund 9:
Vieles von dem Plastik, dass bei uns verkauft und verwendet wird, wird zuvor importiert. Das heißt, es legt lange Wege zurück und belastet so zusätzlich die Umwelt, durch den Transport. Dabei sollte aber auch beachtet werden, dass z.B. in China nicht die gleichen Regeln für CO²-Ausstoß gelten, wie hier in Deutschland, weshalb dort günstiger aber auch auf Kosten der Umwelt produziert wird.

Grund 10:
Wir kaufen viel zu viel unnötiges Zeug. Verzichten wir auf Plastik, gehen wir viel bewusster durch die Welt und kaufen, was notwendig ist. Das ist einerseits echt befreiend und schont andererseits den Geldbeutel!

Zusammengefasst bedeutet das Vermeiden von Plastikmüll, gerade bei Verpackungen und anderen Wegwerf-Artikeln, also, dass wir unsere eigene Gesundheit deutlich besser schützen können. Außerdem verhindern wir eine weitere Vermehrung des Plastikmülls im Meer, was wiederum Tiere und Pflanzen schont. Zudem können so evtl. schädliche Treibhausgase und Produktionsgifte vermindert werden. Dabei ist natürlich zu berücksichtigen, dass es nicht ganz vermieden werden kann, da wir dann andere Verpackungen verwenden, die aber bestenfalls mehrmals verwendet oder gut recycelt werden können. Natürlich sollten wir nicht nur das Plastik reduzieren, sondern unsern gesamten Abfall. Und jeder von uns kann etwas dazu beitragen! (:


einfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Diesen Beitrag verlinke ich zur neuen Blogparade Einfach. Nachhaltig. Besser. Leben
Die Linkparty findet im April auf diesem Blog statt.

Advertisements

7 Gedanken zu “10 Gründe auf Plastik zu verzichten

  1. Hi Grünes Einhorn! =) Einen hübschen Blog hast du…. Wenn man einmal angefangen hat Plastik zu verbannen, merkt man dass es doch einfacher geht als gedacht…. Geht uns jedenfalls so! 🙂 Viel Erfolg mit deinem Blog wünschen wir dir! wirsindderwandel /////

    Gefällt mir

  2. Pingback: Nach der Linkparty ist vor der Linkparty: {EiNab} geht in die zweite Runde | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

  3. Schöne, klar strukturierte Übersicht! Im Alltag ist Plastikvermeiden wirklich schwierig, ich stehe da noch ganz am Anfang. Aber dass man überhaupt über Alternativen nachdenkt, ist sicher der erste Schritt. – Danke fürs Mitmachen bei „Einfach. Nachhaltig. Besser. Leben.“ übrigens! 🙂
    Viele Grüße,
    Marlene

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Meine Alternativenliste | Grünes Einhorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s