Willst du mit mir LED’n? Ja, [nein, vielleicht,] wann?

LED1LED-Beleuchtung: Sie ist immer mehr auf dem Vormarsch und wird inzwischen auch fast überall angeboten. Was sind denn aber eigentlich die Vorteile? Und gibt es auch Nachteile? Und wenn wir umrüsten, wann sollten wir das am besten tun? Ich versuche euch hier mal das Pro und Kontra und meine Sicht ein bisschen näher zu bringen und euch die Entscheidung einfacher zu machen!

Kontra LED-Lampen:

  • Die Anschaffungskosten sind zum Teil deutlich höher als die vergleichbarer Glühlampen/Sparbirnen/Halogenlampen
  • Nur gekennzeichnete LEDs sind dimmbar
  • Bei LEDs mit Steckanschluss braucht man einen Transistor
  • Sie gehören in den Sondermüll

Pro LED-Lampen:

  • Sie verbrauchen nur noch 10-20% des Stroms, den normale Glühbirnen benötigen
  • Die Kosten haben sich nach ca. 1 Jahr (je nach Gebrauch) amortisiert
  • Die Lebensdauer ist deutlich höher als die von Glühlampen/Halogenlampen
  • Sie sprechen viel schneller an als Sparbirnen
  • Sie machen inzwischen genauso „warmes“ Licht
  • Sie werden nicht so heiß –> Es geht nicht so viel Energie verloren
  • LEDs mit Schraubgewinde (E14 und E27) können normale Glühbirnen eins zu eins ersetzen
  • Enthalten kein Quecksilber

Willst du mit mir LED’n? Ja! nein, vielleicht, (wann?)

Wenn man sich jetzt also Pro und Kontra ansieht und die LEDs mit Glühbirne/Sparbirne/Halogenlampe vergleicht, kann die LED durchaus überzeugen. Mich hat sie schon seit einiger Zeit überzeugt! Ich bin total zufrieden mit der Leuchtfarbe und der Ansprechzeit (>1 sec). Außerdem verbrauche ich so viel weniger Strom für Licht. Das wiederum ist gut für die Umwelt. Und natürlich auch für meinen Geldbeutel.

Auch wenn die Anschaffungskosten zunächst höher sind, macht sich die LED nach ca. 1 Jahr bezahlt. Die Lebensdauer soll allerdings viel höher sein, weshalb spätestens dann auch neben Strom noch Geld gespart wird. Auf Dauer also eine sehr gute Lösung.

Der einzige wirkliche Nachteil ist, dass die LEDs Sondermüll sind. Dafür gibt es allerdings inzwischen viele Sammelstellen und es werden bis zu 90% der LED-Bestandteile recycelt!

Willst du mit mir LED’n? Ja! Nein, vielleicht, wann?

Das wir uns umstellen müssen ist ganz klar. Glühbirnen werden immer weiter vom Markt verdrängt und durch EU-Richtlinien nach und nach verboten. Doch jetzt bleibt noch die Frage, wann wir unsere Leuchtmittel austauschen.

Ich habe meine Glühbirnen alle direkt ausgetauscht, bei meiner einzigen Sparbirne warte ich, bis sie nicht mehr angeht, da sie auch wenig Strom verbraucht. Natürlich kann man jetzt sagen, das wäre Verschwendung von vorhandenen Produkten. Allerdings steht für mich der hohe Stromverbrauch dagegen! Wenn ich die Lampen erst nach und nach austausche, habe ich weiterhin einen hohen Verbrauch und damit auch eine höhere Umweltbelastung. So spare ich direkt bis zu 90% des Stroms, den ich vorher gebraucht habe. Für mich stand schnell fest: Willst du mit mir LED’n? Ja, jetzt sofort!

Advertisements

7 Gedanken zu “Willst du mit mir LED’n? Ja, [nein, vielleicht,] wann?

  1. Sehr gute Auflistung der Vor- und Nachteile von LED. Vor allem sollte man immer wieder die Tatsache betonen, dass eine komplette Umstellung auf LED Lampen im Haushalt zwar noch recht teuer ist, sie sich aber je nach Gebrauchsdauer relativ schnell amortisieren und ab diesem Zeitpunkt dann große Einsparungen erzielen können. Wobei man natürlich auch verstehen kann, dass die Preise immer noch einige Leute abschrecken, vor allem wenn sie jahrelang an die niedrigen Preise der herkömmlichen Glühlampen gewöhnt waren. Den größten Vorteil sehe ich aber darin, dass die LED Lampen quecksilberfrei sind. Ich habe mir damals bei Erscheinen auch einige Energiesparlampen gekauft und war mir gar nicht darüber bewusst, dass darin Quecksilber enthalten ist. Erst mit den ersten kritischen Berichten, habe ich dies dann erfahren und ab dem Zeitpunkt keine neuen weiteren mehr gekauft.

    Gefällt mir

    • Danke schön 🙂
      Ich kann auch irgendwie verstehen, dass der Preis erstmal abschreckt, aber man sollte nicht nur an die eigenen Kosten denken, sondern auch daran, wie viel Energie damit gespart werden kann! 🙂
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. Ich habe es so gemacht: Im Wohnbereich alle Energiesparlampen raus und neue LED rein

    Die Energiesparlamen augehoben und die ersetzen dann künftig im Schlafbereich die alten Energiesparlampen, wenn die kaputt werden.

    So wandert nichts in den Müll.

    Vor ca. 10 Jahren habe ich das ähnlich mit den Glühbirnen beim Umstieg auf Energiesparlampen gemacht. Ich habe im WC und Abstellraum Glühbirnen gelassen und die alten dort aufgebraucht.

    lg
    Maria

    Gefällt 1 Person

      • Glühbirnen habe ich nur im WC und Abstellraum belassen, da dürfen sie auch aufgebraucht werden, weil sie so kurz in Betrieb sind, dass es keine Ersparnis ist, wenn sie gegen Energiesparlampen getauscht werden oder LED getauscht werden. Insofern nicht, weil diese bei so häufigem ein- und ausschalten ohne lange zu brennen verhältnismäßig schnell kaputt gehen.

        lg
        Maria

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s