Codecheck zeigt: Es ist nicht alles Gold, was glänzt!

CodecheckIch möchte euch mal wieder eine hilfreiche App vorstellen, mit der das Einkaufen ein bisschen einfacher wird. Dabei geht es nicht um plastikfreie Produkte, sondern um die Inhaltsstoffe von verschiedenen Produkten. Falls ihr Wert darauf legt, zu wissen, was in eurem Essen so drin ist, solltet ihr diese App auf jeden Fall ausprobieren: Codecheck!

So funktioniert die App:Suchfeld Codecheck

Mit der App Codecheck könnt ihr beim Einkaufen ganz leicht anhand des Strichcodes erkennen, ob in diesem Produkt bedenkliche oder ungesunde Lebensmittel enthalten sind. Dazu öffnet ihr einfach die App und klickt auf den kleinen grünen Kreis unten rechts in der Ecke. Dieser zeigt einen Strichcode und eine Lupe. Dann öffnet die App eure Handykamera und ihr müsst nur noch den Strichcode davor halten. Die App erfasst den Strichcode und zeigt euch direkt Informationen zu dem Produkt.

Dazu gibt es einen Bewertungskreis für jedes Produkt. Dieser setzt sich aus einem roten undBewertungskreis Codecheck einem grünen Teil zusammen. Je größer der rote Teil, desto bedenklicher ist das Produkt. Wenn der Kreis grün ist, kann es laut Entwickler der App ohne Bedenken gekauft werden. Doch die App zeigt nicht nur die schlechten Inhaltsstoffe an, sondern auch die empfehlenswerten. Wenn ihr dann einzelne Inhaltsstoffe anklickt, werden euch noch zusätzliche Informationen gezeigt, zum Beispiel die Herkunft oder der Einsatz.

Die App zeigt euch gleichzeitig Alternativen für die gesuchten/gescannten Artikel an. Außerdem könnt ihr zuletzt angesehen Artikel auch wieder aufrufen oder Produkte direkt über eine Liste suchen, ohne den Strichcode. Die App funktioniert nicht nur für Lebensmittel, sondern auch für die Kategorien Baby/Kind, Haushalt, Kosmetik und Mehr.Codecheck Kategorien

Allergien/Unverträglichkeiten:

Ihr könnt bei der App einstellen, ob ihr eine Gluten- oder Laktoseintoleranz habt. Wenn ihr dann Produkte auswählt oder einscannt, wird euch direkt angezeigt, ob das Produkt Gluten oder Laktose enthält. Das macht die Suche nach den richtigen Nahrungsmitteln deutlich einfacher!

Unverträglichkeiten Codecheck1

Unverträglichkeitswarnungen

Zusatzinformationen:

Auch Palmöl wird direkt in rot angezeigt. Das finde ich eine super Sache, denn den wenigsten ist die Palmöl-Problematik bewusst. Diejenigen, die davon wissen, können so einfacher auf Produkte verzichten, die Palmöl enthalten und allen anderen wird zumindest gezeigt, dass Palmöl nichts Gutes ist.

Zusätzlich enthält die App die verschiedensten Artikel zum Thema Umgang mit Lebensmitteln und gesunde Ernährung. Ich finde, diese Extra-Infos sind sehr hilfreich, um gute Informationen weiterzugeben und Neues zu lernen.

Fazit:

Ich kann die App auf jeden Fall empfehlen. Sie hat sich bei mir schon als sehr hilfreich erwiesen, vor allem im Bereich Kosmetik. Dort stehen zwar die Inhaltsstoffe auf den Produkten aufgelistet, aber mal ehrlich, wer versteht die denn auf Anhieb alle? Da hilft die App schnell weiter und kann mir direkt anzeigen, welche Stoffe gut und welche schlecht für mich sind!


einfach.nachhaltig.besser.leben [#EiNaB]

Diesen Beitrag verlinke ich zur neuen Blogparade Einfach. Nachhaltig. Besser. Leben
Die Linkparty findet im April auf diesem Blog statt.

Advertisements

5 Gedanken zu “Codecheck zeigt: Es ist nicht alles Gold, was glänzt!

  1. Ich habe Codecheck auch immer benutzt, habe aber inzwischen eine massive Kritik: Die Bewertungskreise sind unvollständig, sprich, es werden häufig nicht alle Inhaltsstoffe eines Produktes bewertet! Das bedeutet dass Inhaltsstoffe, die in dem Produkt enthalten sind, stillschweigend unter den Tisch fallen, da Codecheck sie anscheinend nicht automatisch erkennt. Statt diese aber als „nicht erkannt“ oder „keine Bewertung“ anzugeben, werden einfach nur die erkannten Stoffe angegeben und daraus wird dann der Kreis gebildet. Nachprüfen könnt ihr das, wenn ihr auf die Details klickt, dann sieht man nämlich ALLE Inhaltsstoffe – diejenigen, die schwarz gedruckt sind, wurden auch nicht bewertet – das kommt bei fast jedem Produkt vor. Oder ihr macht Euch die Mühe, die Inhaltsstoffe Eures Kosmetikproduktes (häufig ca. 30 kleingedruckte Zutaten) mit denen in Codecheck abzugleichen und werdet feststellen, dass welche fehlen. Und dann fragt man sich: Was ist jetzt mit „Phenylpropyldimethylsiloxysilicate“? Ist das empfehlenswert oder nicht? Ich finde das sehr unschön und intransparent, denn es suggeriert eine Genauigkeit, die nicht gegeben ist – bei fast allen Kosmetikprodukten werden die Inhaltsstoffe nur unvollständig erkannt. Ich habe bei Codecheck 2x nachgefragt, warum das so ist, und wurde beide Male ignoriert!

    Gefällt mir

  2. Pingback: Kein Sommerloch bei {EiNaB}: Rückblick auf die Juni-Parade | Verrücktes Huhn - Neues aus dem wahren Leben

  3. Pingback: Rückblick – Der Juni | Grünes Einhorn

  4. Pingback: Die Sache mit dem Deo | Grünes Einhorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s