Plastikfrei in die Pause #1

20150630_093149Habt ihr auch einen ganzen Schrank voll mit den verschiedensten bunten Plastikdosen? Ich hatte jede Menge und inzwischen haben sie zum Glück alle eine neue Aufgabe. Bei neuen Besitzern oder zweckentfremdet bei mir (kein Lebensmittelkontakt mehr). Doch es musste eine plastikfreie Alternative her und von der möchte ich euch jetzt berichten!

Anfangs habe ich oft Brötchentüten und alte Schraubgläser benutzt für unterwegs, aber eine Dauerlösung war das nicht. Meine Brötchenbeutel sind immer wieder eingerissen und meine Brote habe ich zum Teil ziemlich zerbröselt essen müssen. Die Gläser waren zwar gut und ich benutze sie immer noch ab und zu, aber alles in Gläser zu packen ist beim Tragen schwer und man muss ziemlich aufpassen, dass nichts kaputt geht.

Also habe ich mich nach plastikfreien Brotdosen umgesehen und habe Edelstahldosen gefunden. Dabei gab es ganz verschiedene von den unterschiedlichsten Herstellern. Nach einigem Vergleichen und Bewertungen lesen habe ich mich schließlich für die LunchBots entschieden und sie über Kivanta bestellen lassen (die gabs nämlich zum Geburtstag).

Ich habe zwei Edelstahldosen von LunchBots in unterschiedlichen Größen, die LunchBots Uno und die LunchBots Bento Uno. Diese Dosen haben keine Unterteilung innen, es gibt allerdings auch Versionen mit mehreren Unterteilungen. Die Dosen sind nicht auslaufsicher, aber für Brot ist das auch nicht nötig (zu auslaufsicheren Dosen komme ich bald).

Größenvergleich

Die Deckel werden lediglich aufgelegt und halten gut, wenn man die Dosen nicht zu voll macht. Das heißt, über den Rand packen und dann quetschen geht hier nicht, aber dann kann man immer noch ein Band um die Dose machen, das den Deckel festhält.

Sie lassen sich gut reinigen und sind auch spülmaschinengeeignet. Zum Preis kann ich nur sagen: Ja es ist erstmal eine Hausnummer, vor allem, wenn man mehrere Dosen haben muss/möchte. Deshalb habe ich sie mir zum Geburtstag gewünscht. Aber ich finde, sie sind ihr Geld auch wert. Sie sind sehr gut verarbeitet, keine scharfen Kanten oder Stellen, die man absolut nicht sauber bekommt. Sie sind stabil und man hat nicht das Gefühl, dass sie sofort verbiegen, wenn man mal an der falschen Stelle anfasst. Ich denke, wenn man sie nicht ganz falsch behandelt halten diese Dosen ewig. Und zwar ohne Schadstoffe abzugeben (denn sie sind schadstofffrei) und ohne sich bei Tomatensoße zu verfärben oder irgendwann rau zu werden, wie es viele Plastikdosen nach ein paar Mal in der Spülmaschine gerne tun!

Also um es zusammenzufassen: Ich bin super zufrieden mit den beiden Dosen, auch mit den gewählten Größen! Sie sind lediglich anfällig für Kratzer und Fingerabdrücke, aber das schadet dem Gebrauch überhaupt nicht. Von mir also eine ganz klare Empfehlung!

Advertisements

7 Gedanken zu “Plastikfrei in die Pause #1

  1. Pingback: Plastikfrei in die Pause #3 | Grünes Einhorn

  2. Pingback: Rückblick – Der Juni | Grünes Einhorn

  3. Pingback: Plastikfrei in die Pause #2 | Grünes Einhorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s