Plastikfreies Backpacking – Geht das? #1 – Kleidung

Backpacking1Die Welt ist groß und will entdeckt werden. Deshalb werde ich demnächst meinen ersten Backpacking-Urlaub machen. Urlaub und plastikfrei sind meistens schon ein kleineres Problem. Die Läden sind unbekannt, man bekommt nicht alles plastikfrei, immer abhängig vom Land und der Art des Urlaubs. Doch wie siehts aus beim Backpacking?

Ich habe mich in den letzten Wochen viel mit der Planung und der Vorbereitung beschäftigt. Dabei bin ich auf so manches Problem gestoßen. Für einiges habe ich eine Lösung gefunden, ab und zu musste ich einen Kompromiss machen und so manches Mal bin ich leider nicht um die Plastiklösung herum gekommen. Damit bin ich auch nicht wirklich zufrieden, doch leider kann ich auf die Schnelle nichts daran ändern.

Kommen wir erstmal zur Kleidung. Ich brauchte noch eine Regenjacke. Die gibt es bekanntlich ja nicht plastikfrei und so musste ich mich entscheiden – nass werden oder Plastik? Ich habe mich dann für die Regenjacke entschieden. Dabei habe ich ein hochwertigeres Produkt gewählt, in der Hoffnung, dass die Jacke dann einige Jahre halten wird. Das ist für mich ein Kompromiss, denn es ist kein Wegwerfprodukt.

Ein zweites Thema waren die Schuhe. Es mussten bequeme Schuhe her, mit denen ich den ganzen Tag ohne Probleme rumlaufen kann. Auch da habe ich keine plastikfreien Schuhe gefunden, die meinem Geschmack, meiner Vorstellung und meinem Budget entsprachen. Auch hier hoffe ich, dass die Schuhe, die ich ausgesucht habe, einige Zeit ihren Dienst tun.

Ebenfalls zum Schuhproblem gehören die Flipflops. Ich wollte gerne welche mitnehmen, einerseits um sie am Strand zu tragen, andererseits auch zum Duschen, denn Hostelduschen sind ja nicht immer besonders sauber. Da ich sie aber auch und vor allem zum Duschen brauche, mussten sie wasserfest sein. Damit waren die sogenannten Zimtlatschen schon aus dem Rennen. Ich habe dann nach einigem Suchen und Fragen auf Facebook Flipflops aus Kautschuk gefunden. Immerhin ohne Giftstoffe(Erfahrungen dazu, wenn ich sie ein paar Mal getragen habe).

Ansonsten musste ich mir zum Glück keine neue Kleidung zulegen. Bei der vorhandenen sind zwar auch nicht viele Sachen komplett plastikfrei, aber sie sind eben nun mal schon vorhanden. In den nächsten Teilen werde ich dann auf die Ausrüstung und die Hygieneprodukte eingehen.


Hier gehts zu den anderen beiden Teilen:

Plastikfreies Backpacking – Geht das? #2 – Ausrüstung
Plastikfreies Backpacking – Geht das? #3 – Hygieneartikel

Advertisements

4 Gedanken zu “Plastikfreies Backpacking – Geht das? #1 – Kleidung

  1. Pingback: Was Plastikvermeidung mit Minimalismus zu tun hat | Grünes Einhorn

  2. Pingback: Rückblick – Der Juli | Grünes Einhorn

  3. Pingback: Plastikfreies Backpacken – Geht das? #3 – Hygieneartikel | Grünes Einhorn

  4. Pingback: Plastikfreies Backpacking – Geht das? #2 – Ausrüstung | Grünes Einhorn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s