Höher, bunter, lauter! – Wenn die Luft zum Schneiden ist

Feuerwerk[Scroll down to English version] Ende des Monats ist es schon wieder so weit – das Jahr 2015 ist um und das wird natürlich gefeiert. Die einen feiern eine große Party, die anderen machen sich einen gemütlichen Abend mit den Liebsten zuhause. Doch eins ist immer gleich: Es wird geböllert was das Zeug hält.

Es hat Tradition, es soll die bösen Geister vertreiben, damit wir gut in das neue Jahr starten können. Doch viele wissen das gar nicht mehr. Hautsache es knallt, am besten natürlich höher, bunter und lauter als beim Nachbarn.

Wir Deutschen gaben letztes Jahr zu Silvester ca. 120 Millionen Euro nur für Feuerwerk aus. Unglaublich, diese Zahl. Es bleibt ja nun jedem selbst überlassen, wie er sein Geld ausgibt, dennoch könnte man das günstiger lösen, sowohl für den eigenen Geldbeutel als auch für die Umwelt.

Denn die leidet gleich in mehreren Punkten. In der Silvesternacht sind die Feinstaubwerte in der Luft so hoch wie sonst im ganzen Jahr nicht. Im Jahresdurchschnitt liegt der Feinstaubwert bei 30-40 Mikrogramm pro Kubikmeter in den Großstädten. In der Nacht von Silvester auf Neujahr werden jedoch Werte bis zu 4000 Mikrogramm gemessen. (Quelle)

Doch nicht nur der Feinstaub schadet Mensch, Tier und Umwelt. Zuerst müssen die Böller produziert werden und das geschieht meist in China unter katastrophalen Bedingungen. Sind die Böller fertig und verpackt, müssen sie natürlich noch transportiert werden, und zwar den langen Weg bis in unsere Läden. Wenn sie dort endlich angekommen sind, werden sie gekauft, ausgepackt und gezündet. Die Verpackung muss natürlich entsorgt werden.

Es knallt ein paar Mal und es leuchtet und glitzert schön bunt und lässt uns staunen. Doch wenn wir uns schon längst wieder auf den Weg ins Haus gemacht haben, bleibt der Müll auf der Straße liegen. Von dort wird sicherlich ein Teil entsorgt, doch ein anderer Teil bleibt in der Umwelt zurück. Durch Feuchtigkeit und Regen lösen sich die giftigen Reste des Inhalts und gelangen so ebenfalls in die Natur.

Natürlich sieht Feuerwerk schön aus und ich gebe zu, es wäre sehr komisch, wenn es in der Silvesternacht nicht ein einziges Feuerwerk gäbe. Aber inzwischen ist es ein Wettbewerb geworden. Zwischen Nachbarn, Freunden, Verwandten. Jeder möchte das größte, schönste, lauteste Feuerwerk haben. Es geht nicht ohne und zwar auch dann nicht, wenn der Nachbar so viel hat, dass es für die ganze Straße reichen würde.

Mir waren diese Knaller schon immer ein wenig suspekt und so habe ich immer lieber nur zugeschaut, wenn andere ihr Feuerwerk gezündet haben. Und ich wurde nie enttäuscht, es gab immer viel zu sehen. Aber muss es denn wirklich immer so viel sein? Wäre es nicht viel schöner, das Feuerwerk zusammen zu zünden, statt einen Wettbewerb daraus zu machen, höher, bunter, lauter? Wenn wir uns alle ein bisschen zusammen tun würden, könnten wir damit nicht nur die Umwelt entlasten, sondern auch unseren Geldbeutel. Ganz zu schweigen natürlich von den Mengen an Abfall, die dadurch entstehen.


Higher, bigger, louder – when you can cut the air

FeuerwerkNew Years Eve is coming at the end of this month. The year 2015 is nearly over and this has to be celebrated. Some people will have a big party, the others will stay at home with their beloved people. But all of them will display the fireworks.

It is a tradition, it should help to scare the bad ghosts away so that we have a great start for the new year. But most of the people don’t know anymore why there are those fireworks. The most important thing today is that it is louder, higher and more colourful as the fireworks of the neighbours.

The Germans spent 120 millions just for fireworks last year. This is an unbelievable big number, I think. Of course everyone can decide by himself how to spend his own money, but it could be significantly more favourable, not just for the wallet but even for the environment.

The environment will be poluted in different regards.  On New Years Eve the value of the particulate matter is much higher than the rest of the year. The years average is 30-40 micrograms per cubic meter in the big cities. On New Years Eve there are values of 4000 micrograms.

But it’s not just the particulate matter which harms people, animals and the environment. First the firecracker have to be produced, mostly in China at catastrophal conditions. After they are produced and packed, they have to be transported to Germany, all the long way to our shops. Then they will be buyed, unwrapped and fired. And the packaging has to be disposed.

The fireworks make some noise, they are shining and sparkling and they amaze us for a short time. But after we made our way back into the house, the litter is lying on the streets. Some of it surely will be disposed, but some of it will remain in the environment. With humidity and rain the toxic rests of the fireworks will be washed our and find their way into the soil.

Sure, the fireworks are pretty and I think I would miss something, too, if there wouldn’t be one single firework on New Years Eve. But it became a contest, between friends, family, neighbours. Everyone wants to have the biggest, brightest and most beautiful fireworks. There is no way to celebrate without fireworks, even if the neighbour has enough for the whole street.

Fireworks were a little suspect to me since I can think of, so I was happy with just watching other people displaying it. And I never got disappointed, every time there was more than enough to watch. But is it really necessary to have all of these fireworks? Wouldn’t it be nicer to display the fireworks together with the beloved people instead of making a contest? If we all would do it together we can protect the environment and -of course- our wallet. Let alone the masses of waste, which are arising by producing and buying fireworks.

 

 

 

Advertisements

12 Gedanken zu “Höher, bunter, lauter! – Wenn die Luft zum Schneiden ist

  1. Weshalb wäre es komisch wenn keine einzige Rakete abgefeuert wurde? Bis vor ca. 15 Jahren wäre in meiner Region niemand in den Sinn gekommen Raketen zu Silvester zu zünden. (In der Schweiz darf am 1. August zum Nationalfeiertag geknallt werden.) Ich fand es als Kind immer wunderschön wenn das alte Jahr still ging und dann das neue Jahr durch das „Einläuten“ von den Kirchenglocken begrüsst wurde.

    Gefällt mir

    • Entuschuldige, dass die Antwort so lange auf sich warten lassen hat. Ich fände es einfach komisch, weil ich damit aufgewachsen bin, dass es an Silvester Feuerwerk gibt. Wenn es auf einmal so ganz still wäre, wäre das sicherlich erstmal komisch. Aber nichts, woran ich mich nicht gewöhnen könnte. Leider denken die wenigsten darüber nach, was das Böllern für Folgen hat.
      Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr!

      Gefällt mir

  2. Hallo, dieses Jahr verzichte zum ersten Mal auf Feuerwerk und dem ganzen Böllergedöns 😉 Meine Freunde werden auf jeden Fall raus und ballern gehen. Ich werden wahrscheinlich als einzige daneben stehen und nur zuschauen, aber das ist mir egal 😀 Auf meinem Blog hab ich auch zwei Posts: Zero (Waste) Feuerwerk ( http://zwveganstudent.blogspot.de/2015/12/sind-feuerwerke-vegan.html ) und Sind Feuerwerke Vegan? ( http://zwveganstudent.blogspot.de/2015/12/sind-feuerwerke-vegan.html )

    Frohes Neues!

    Gefällt mir

  3. Pingback: ReThink!

  4. Hallo,

    also die letzen Böller haben wir in die Luft geschossen, als unsere Kinder klein waren und die beiden sind inzwischen 26 und 29. Als sie größer wurden, haben wir es dann versucht zu erklären, warum wir das nicht mehr wollten. Bei uns war das unnütze Geld ausgeben damals das Hauptargument – total blödes Argument, aber das war damals so, weil wir es als Kinder auch nicht anders gelernt hatten. Wir hatten kurz vorher aber auch neu gebaut und auch deshalb war nicht so viel Geld übrig dafür.

    Inzwischen sind wir beide (mein Mann und ich) komplett dagegen, für so etwas wie Böller unser Geld aus dem Fenster zu schmeißen. Da sind wir dann eher wie Maria…wir verweigern es komplett und gehen noch nicht einmal schauen. Es ist einfach zu hell und zu laut und es stinkt immer ganz furchtbar. Also…ich hätte nichts dagegen, wenn es diese ganzen Knalldinger nicht mehr geben würde. Das wäre viel besser für Mensch und Umwelt.

    LG von Karin

    Gefällt mir

  5. Hallo!

    Als kleines Kind war ich sehr fasziniert davon, wir haben jedes Silvester 2-3 Rakteten gezündet.

    Aber danach habe ich es einfach nur noch als Geld aus dem Fenster werfen betrachtet und mache da gar nicht mit. Ich bin nicht nur Weihnachtsverweigerer sondern auch Jahreswechselmuffel.

    lg
    Maria

    Gefällt mir

  6. Also ich fände es auf der einen Seite schon merkwürdig, wenn es plötzlich still werden würde an Silvester und kein Feuerwerk am Himmel zu sehen wäre. Aber ich finde, man könnte es so gestalten, dass die einzelnen Gemeinden ein Feuerwerk zusammen organisieren. So hat jede Stadt ein hübsches Feuerwerk für die Anwohner. Aber es würden Tonnen an Müll gespart.
    Diese Masse an Dreck und Müll ist auch nichts für mich. Ich habe noch nie Feuerwerk gekauft und werde es auch nie. Die bunten Lichter gefallen mir zwar, aber wenn ich hinterher das Schlachtfeld auf der Straße sehe wird mir ganz anders….

    Gefällt 1 Person

  7. Danke für Deinen Beitrag. Auf der einen Seite wird lamentiert über Armut und dass für oder wegen der Flüchtlinge zu wenig Geld da sei. Auf der anderen Seite wird dieses angeblich nicht vorhandene Geld verballert. Und es sind auch nicht unbedingt die Wohlhabenden, die ihr Geld in den Himmel schießen und die Umwelt durch giftige Knaller-Rückstände belasten. Es leiden auch die Wildtiere: Ich war letztes Jahr zu Sylvester im Wald unterwegs. Und es hat mich erstaunt, wie laut dort die Kracher von der eigentlich weit entfernten Stadt zu hören waren und wie hell es im Wald wurde. Das scheucht die gesamte Tierwelt auf. Liebe Grüße, Martin

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s